Vegane Kürbissuppe mit rote Bete und Ingwer

By 30. Oktober 2016Genussfrau
Rezeptbild vegane Kürbissuppe mit Rote Bete

Und weiter geht die herrliche Kürbiszeit! Diese Suppe wärmt Körper und Seele und ist einfach nur lecker.

Für einen großen Topf braucht man einen mittelgroßen Butternutkürbis. Man kann die Schale eigentlich mitessen, ich hab ihn aber dennoch geschält. Zuerst heißt es aber erst einmal 2 EL Kokosöl im Topf erhitzen und eine kleingeschnittene Schalotte darin anbraten. Sobald die Zwiebel anbräunt und es anfängt, köstlich zu riechen, kommen eine frische Knoblauchzehe und eine kleine Chilischote dazu. Nach etwa einer Minute darf der gewürfelte, kernlose Butternut ebenfalls im Topf mitspielen. Ein kleingeschnittener Boskopapfel und zwei rote Bete Knollen, geschält und in Stücke geschnitten ergänzen die Zutatenliste. Das Ganze mit soviel Wasser ablöschen, so dass alles schön bedeckt ist. Gewürzt wird mit Salz, einer Stange Zitronengras (bitte mit einem schweren Gegenstand aufs Ende schlagen, damit das Aroma besser abgegeben werden kann), 5-7 Kaffierblättern, und Ingwer. Ich habe es für diese Suppe richtig krachen lassen von der Menge her sicher etwa sechs Daumengroße Stücke der Knolle verwendet. Kurz mit dem Löffel die Schale abschaben und ab ins Süppchen.  Nach etwa 15-20 Minuten ist das Gemüse gar, das Zitronengras kann herausgefischt werden. Alles andere darf mit etwa 200ml Kokosmilch in den Mixer. Die Milch kann man auch weglassen, es schmeckt auch so durch die Konsistenz des Butternut-Kürbisses schön cremig. Dekoriert habe ich die Suppe ebenfalls mit etwas Kokosmilch und einigen Blättchen von Zitronenthymian.

Leave a Reply