Quinoa-Hafer-Pfannkuchen – vegan mit viel Protein

By 4. Juni 2016Genussfrau
Rezeptbild Pfannkuchen mit Quinoa und Hafer

Meine Quinoa-Waffeln kennt ihr ja bereits. Diesmal habe ich für alle diejenigen, die keine Getreidemühle zuhause haben, versucht, den Quinoa im Mixer kleinzukriegen.

Es hat prima geklappt. Quinoa und Hafer enthalten tolle Inhaltstoffe, wie Trypthophan, B-Vitamine und Magnesium, daraus kann der Körper Serotonin herstellen. Eines meiner Rezepte fürs Glücklichsein. Für eine Portion, also sechs Pfannkuchen braucht man 50g Haferflocken, 35g Quinoa (ich habe den schwarzen verwendet, weil ich den bei süßen Gerichten bevorzuge), 150ml Pflanzenmilch – hier könnt ihr jede Sorte nehmen, ich hatte passend zu den Flocken Hafermilch, 50g Apfelmus, eine Prise Salz, 1/2 TL Natron. Jetzt alles im Mixer für 1-2 Minuten, je nach Kraft des Mixermotors, pürieren. Ihr werdet selbst durch die Scheibe des Glases sehen, ob der Quinoa schon fein genug ist. Zuletzt einen EL Apfelessig dazugeben und noch einem kurz durchmischen. Der Essig reagiert mit dem Natron und macht die Pfannkuchen fluffiger. Jetzt in einer beschichteten Pfanne mit etwas Kokosöl ausbacken. Dafür immer aus 2 EL Teig Fladen machen und warten, bis diese Blasen bilden. dann ist es Zeit zum Wenden. Bei mir gab es dazu ein paar tiefgekühlte Beeren, etwas Chufli-Schokocreme, Kokosflocken und Bienenpollen.

Leave a Reply