Protein-Pancakes – mit Haferflocken ohne raffinierten Zucker

By 1. Dezember 2015Genussfrau
Rezeptbild für Proteinpancakes mit Haferflocken ohne raffinierten Zucker

Powerfrühstück gefällig? Hier ist es! Diese Pancakes sind genau richtig, wenn es mal wieder länger dauert. Hafer liefert komplexe Kohlenhydrate

und durch die unterschiedlichen Eiweißlieferanten erhält man das komplette Aminosäurenprofil. Ideal zum Muskelaufbau!

Für 18 kleine Pfannkuchen einfach eine Banane zusammen mit 120ml Pflanzenmilch nach Wahl, etwas Vanille, drei EL Haferflocken, 15g (ein Meßlöffel) Proteinpulver nach Wahl (gute Produkte erkennt man daran, dass sie keine Zusatzstoffe enthalten), 1 EL Kokosöl und zwei Eigelb im Mixer oder mit dem Pürierstab gut miteinander vermischen und kurz quellen lassen. In der Zwischenzeit die beiden Eiweiß in einem separaten Gefäß steif schlagen. Einen Teil der Pancakemasse vorsichtig unter den Eischnee heben, so dass keine Luft verloren geht. Das funktioniert am besten, wenn man einen Teigschaber verwendet und mit der Hand Bewegungen macht, als wäre man die Königin von England und würde die breite Masse grüßen! 😉 Ist alles gut vermischt, fällt es leichter, den Rest unterzuheben. Pro Pancake etwa drei EL in eine beschichtete Pfanne geben. Sobald der Teig Blasen bildet, kann gewendet werden.
Das Rezept ist sehr großzügig – man kann die Pfannkuchen, die man nicht schafft, prima am nächsten Tag kalt essen.

Für die vegane Variante empfehle ich die Eier durch drei EL Chiasamen und 1 TL Backpulver zu ersetzen und vor dem Backen etwa zehn Minuten quellen zu lassen.

Join the discussion 4 Comments

  • Swantje sagt:

    Liebe Ruth,

    heute bin ich losgezogen und habe mich mit Chia-Samen, Mandelmus, Kokosöl, etc pp eingedeckt und eben habe ich mich an die Zubereitung der Pfannkuchen gewagt. Jetzt habe ich aber doch zwei Fragen dazu! 🙂
    1. für wieviele Personen oder Portionen ist das Rezept gedacht??? Meine Verzweiflung könnte nämlich größer nicht sein –> ich habe alles alleine verspeist! „Schäm“
    2. ist es normal, dass die Pfannkuchen nicht komplett durchbacken, sondern eine eher flüssige Konsistenz im Inneren behalten?

    Zum Geschmack kann ich nur sagen: tipptopp 🙂

    Freue mich schon jetzt auf weitere Rezepte von Dir!

    Ganz lieber Gruß und eine tolle Weihnachtszeit für Dich und Deine Liebsten

    🙂

    • Liebe Swantje, Du kannst die Pfannkuchen ruhig auch alleine verputzen. Hab ich auch schon geschafft, allerdings dann erst wieder abends Hunger gehabt. 🙂 Für den Garpunkt ist es immer gut, die Pancakes erst dann umzudrehen, wenn der Teig oben Blasen bildet.Sie dürfen innen ruhig etwas feucht bleiben, also saftig. Flüssig schmeckt, glaub ich eher weniger. Viele Grüße Ruth

  • Swantje sagt:

    Zum Geschmack kann ich nur sagen: tipptopp 🙂

    Freue mich schon jetzt auf weitere Rezepte von Dir!

    Ganz lieber Gruß und eine tolle Weihnachtszeit für Dich und Deine Liebsten

    🙂

Leave a Reply