Latte-Macchiato-Trüffel – Schokolade trifft Mokka

By 15. Dezember 2015Genussfrau
Rezeptbild Latte-Macchiato-Trüffel

Seit meiner Kindheit liebe ich es, Pralinen herzustellen. Wenn Schokolade und Kaffee zusammen eine Verbindung eingehen, bleibt nicht mehr viel zu sagen als: Perfektion!

Bei diesen süßen Herzchen trifft herber Mokka-Trüffel auf liebliche weiße Schoki. Ich habe mir die Hohlkörper im Internet bestellt. Man kann die Trüffel aber natürlich auch mit weißer Kuvertüre überziehen. Dafür einfach die Trüffelmasse in kleine haselnußgroße „Häufchen“ spritzen und für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank geben.Um 54 Hohlkörper zu befüllen braucht man 100g dunkle Schokolade, mindestens 70% Kakaoanteil. Ganz Faule kaufen direkt dunkel Mokka- oder Espressoschokolade und lassen diese über dem heißen Wasserbad schmelzen. In diesem Fall erhitzt man 100ml Sahne und gibt sie einfach zur Schokolade dazu. Wer mag, träugelt noch 4-5 Tropfen Bittermandelaroma drüber. Bei normaler dunkler Schoki müssen ein EL fein gemahlener Espresso in der Sahne aufgekocht werden, kurz ziehen lassen und dann durchgesiebt über die Schokolade geben. Während die Schokoganache etwas abkühlt, kann schon einmal 175g weiche Butter mit dem Rührgerät cremig geschlagen werden. Jetzt nach und nach die Ganache dazugeben und bei unterster Stufe vermischen. Wem die Masse zu herb ist, gibt noch etwa 50 ml Sirup dazu. Ich habe Reissirup verwendet, es funktionieren aber auch Agavendicksaft, heller Sirup aus dem Supermarkt (NICHT den dunklen, der ist zu geschmacksintensiv!!) oder etwas anderes. Die Trüffelmasse in einen Spritzbeutel geben und in die Hohlkörper verteilen. Wer noch einen Extra-Effekt haben möchte, gibt vorher noch 4-5 zerkrümelte Amarettinis in die Herzchen für etwas mehr Crisp. Kann man aber auch weglassen.

Tipp: damit sich die Trüffel länger halten, beim Einkauf auf ein langes Haltbarkeitsdatum der Butter und Sahne achten!

Leave a Reply