Gebackener Porridge – fluffiger Nachtisch am Morgen!

By 8. November 2015Genussfrau

Kaffeeklatsch zum Frühstück. Inspiriert hat mich der Blog „mylifeisforliving“. Ich habe das baked Oatmeal etwas abgewandelt und direkt mal mit den Zutaten ausprobiert, die ich im Haus hatte.

Zuerst den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Für eine Portion Haferfrühstück vermische ich 40g Haferflocken, meine sind glutenfrei, zusammen mit 2 EL gemahlenen Erdmandeln, 1 TL Backpulver, etwas Vanillepulver und ¼ TL Muskatnuss. Ganz große Naschkatzen können noch mit etwas Stevia, Ahornsirup oder normalem Zucker süßen. Meiner Ansicht nach reicht die Süße der Haferflocken und der Erdmandeln aus. In einem separaten Töpfchen 120ml Milch nach Wahl (also Pflanzen- oder Kuhmilch) mit einem Ei und 1 EL Kokos- oder Sonnenblumenöl verquirlen (die Veganer können gemahlenen Lein- oder Chiasamen verwenden, Eiersatz oder Sojamehl) und die trockenen Zutaten gut untermischen. Dann in eine mit Backpapier ausgelegte kleine Form (Durchmesser 10-15 cm) geben und etwa 20 Minuten backen. Je breiter und flacher eure Form ist, desto kürzer verhält sich natürlich die Backzeit. Für die Deko geht eigentlich alles! Mein Küchlein hat eine Haube aus Kokosmus und Himbeeren bekommen. Es passt aber natürlich auch Ahornsirup, anderes Obst, Nussmus oder Joghurt.

Leave a Reply