Haferbrei-Kuchen – vegan und glutenfrei

By 16. Mai 2016Genussfrau
Rezeptbild gebackener Haferbrei vegan

Baked Oatmeal… inzwischen bin ich wirklich ein Riesenfan davon. Nicht nur im Winter ist das eine tolle Frühstücksidee.

Zuerst den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Für drei kleine Souffléförmchen, wie ihr sie auf dem Foto seht, braucht ihr 70g glutenfreie Haferflocken. Das Ganze funktioniert natürlich auch mit normalen Flocken, ich versuche einfach nur, so oft wie möglich ohne Gluten zu essen. Die Flocken mit 150ml Pflanzenmilch, 1,5 TL Chia- oder Leinsamen, etwas Zimt und Vanille und bei Bedarf etwas Süßungsmittel wie Stevia, Ahornsirup oder Kokosblütenzucker gut vermischen und 15 Minuten quellen lassen. Dann nochmal verrühren und in die Förmchen verteilen. Einen kleinen Apfel vierteln und die Viertel nochmal einschneiden und fächerförmig über den Haferbrei ausbreiten. 20 Minuten backen, fertig. Natürlich kann man auch eine Auflaufform verwenden, dann verändert sich jedoch die Backzeit. Ich habe übrigens auf das Süßen verzichtet und lieber später etwas Ahornsirup und extra Zimt über die kleinen Kuchen geträufelt. Übrigens schmeckt dieses Haferküchlein auch sehr lecker kalt. Ich habe das dritte am Nachmittag mit etwas Kokosjoghurt aufgegessen.

Leave a Reply